Zum Inhalt

Jetzt anmelden: 02., Nordbahnhof III - BPL 2a

Das Neubauprojekt ist Teil des Stadtentwicklungsareals „Nordbahnhof III“ mit bauplatzübergreifenden Frei- und Gemeinschaftsflächen. Bis 2025 entstehen hier insgesamt rund 4.000 neuen Wohnungen, 2.500 Arbeitsplätze, Gewerbeflächen und ein 10 ha großer Park. Städtebaulicher Rahmen ist der Masterplan „Freie Mitte – Vielseitiger Rand“.

Kostengünstiges Wohnen in zentraler Lage

Mit einer hervorragenden Lage in Zentrumsnähe ist das Nordbahnhof-Gelände ein wichtiger Motor für innerstädtisches Wachstum und bietet jungen Familien ein neues leistbares Zuhause. Das Neubauprojekt auf Bauplatz 2a zeigt dies eindrucksvoll durch ein breites Kinderspielangebot, praktische Nahversorgung mit einem Supermarkt direkt in der Anlage sowie Hof- und Stadtterrassen als sozialer Mittelpunkt für die Hausgemeinschaft. Ziel ist, ein Gefühl von „Wir sind alle eine Gemeinschaft“ zu entwickeln.

  • Bauträger: Sozialbau
  • Planung: Heimspiel Architektur & Projektbau
  • Baubeginn: Frühjahr 2018
  • Bezugstermin: Herbst 2019

Hinweis: Ab 15.11. können sich Wohnungssuchende mit einem Wiener Wohn-Ticket auf www.wohnberatung-wien.at für dieses Planungsprojekt eintragen.

Projektbeschreibung

Das geförderte Neubauprojekt auf Bauplatz 2a entsteht am ehemaligen Nordbahnhof und besteht aus einem Gebäude mit drei Ebenen, insgesamt 46 geförderten Mietwohnungen, davon 17 SMART-Wohnungen mit Superförderung, und einer betreuten Wohngemeinschaft mit 12 Heimplätzen (ÖHTB). Die Anlage liegt gegenüber vom Bildungscampus und neben der neuen rumänisch orthodoxen Kirche. Erschlossen werden die Wohnungen über ein Atrium sowie ein natürlich belichtetes und belüftetes Stiegenhaus. Auf Sonderwunsch steht den BewohnerInnen eine Videogegensprechanlage zur Verfügung. Besonders praktisch und wesentlicher Bestandteil einer belebten Erdgeschoßzone ist der Supermarkt im Erdgeschoß der Anlage. Ein/e HausbesorgerIn ist zu fixen Zeiten vor Ort.

Das Wohnungsangebot umfasst Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen in durchschnittlichen Größen von 52 bis 95 m². Jede Wohnung erhält einen privaten, nur der Wohnung zugeordneten Freiraum als Loggia und/oder Balkon. Während der Planungsphase können die zukünftigen MieterInnen gegen Aufpreis aus verschiedenen Ausstattungsvarianten wählen.

In Teilbereichen des ersten und zweiten Obergeschoßes gibt es eine Wohngemeinschaft mit 12 Einheiten für seh- und hörbehinderte Personen (OEHTB). Dazu gehören ein Gemeinschaftsraum mit eigener Terrasse, BetreuerInnenraum und Nebenräume mit einer eigenen Treppe.

Die Grün- und Freiflächen verteilen sich auf drei Bereiche im Gebäude, einem Innenhof im Erdgeschoss und zwei Dachterrassen mit Sitzmöglichkeiten, einem Boccia-Feld sowie einem Spielplatz. Der Hof ist öffentlich über den Kirchplatz zugänglich und kann durch eine Treppe von der Dachterrasse im ersten Obergeschoss erreicht werden. Insgesamt sechs Gemeinschaftsloggien bieten geschossweise Raum für Treffen und fördern die Bildung kleiner Nachbarschaften. Die Dachterrasse des ersten Obergeschosses wird gemeinschaftlich genutzt und bietet Raum für alle Altersgruppen. Hier befindet sich auch der Kinderspielraum, der direkt bei der Waschküche liegt und auch mit der Terrasse verbunden ist. Neben einem Kinderspielplatz werden den jüngsten BewohnerInnen diverse Spielmöglichkeiten geboten. Von der Stadtterrasse im fünften Obergeschoss kann ein attraktiver Ausblick auf Wien genossen werden. Hier finden Hausbewohner sowohl Urban Gardening-Möglichkeiten als auch Free Gym-Geräte, welche einen aktiven Lebensstil fördern. Bei der Ausstattung der Gemeinschaftsräume können die MieterInnen mitbestimmen – inklusive einem eigenem Budgets.

Geplant sind mehrere Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume bzw. insgesamt 115 Fahrradabstellplätze sowie eine Fahrradwerkstatt. 16 PKW-Stellplätze befinden sich in der Sammelgarage von Bauplatz 2c.

Lage und Infrastruktur

Das neue Projekt entsteht beim ehemaligen Nordbahnhof, gegenüber vom Bildungscampus und dem Robert-Uhlir-Hof sowie in Nähe des Handelskais und der Donau. Über die Reichsbrücke gelangt man schnell zur A23-Südosttangente. Wer lieber die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt hat es nicht weit zur U1/Vorgartenstraße und U6/Handelskai. Mit der Linie 11A fährt Richtung Stadion bzw. Heiligenstadt. Praktisch ist auch die Nähe zum Praterstern als Verkehrsknoten sowie Einkaufsgelegenheit.

Geschäfte des täglichen Bedarfs gibt es in direkter Nachbarschaft oder im Einkaufs- und Unterhaltungszentrum Millennium City. Mit ÄrztInnen und Apotheken sowie dem UKH Lorenz Böhler in unmittelbarer Nähe ist auch eine optimale medizinische Versorgung garantiert.

Nicht weit entfernt sind diverse Schulen und Kindergärten. Ein breites Freizeitangebot wie Sport- und Erholungsmöglichkeiten bieten der benachbarte Rudolf-Bednar-Park, der Augarten und der Donaupark an.  Ein weiterer Pluspunkt für die BewohnerInnen ist die Nähe zum Donaukanal und dem Schwedenplatz.

Kosten

Für die 29 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund € 200/m², die monatlichen Kosten liegen bei € 8,70/m².

Für die 17 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund
€ 60/m² und die monatlichen Kosten ca. € 7,50/m².

Für einen Garagenplatz ist mit monatlichen Kosten von etwa € 75,00 zu rechnen.


Zur Hauptnavigation