Zum Inhalt

Jetzt anmelden: 22., Gundackergasse_BPL_A

Die geförderte Neubauanlage ist ein Siegerprojekt des Bauträgerwettbewerbs im Stadtentwicklungsgebiet "Gundackergasse II" mit dem Schwerpunkt auf gesundes und naturnahes Wohnen. Auf drei Bauplätzen werden ca. 300 geförderte Wohnungen, davon rund 100 SMART-Wohnungen, bis 2021 errichtet. Ein weiterer Bauplatz verfügt über rund 100 freifinanzierte Einheiten. Die vier Hektar Bauland befinden sich bei einem circa 16 Hektar Schutzgebiet – Wald und Wiesengürtel. Dieser Bauträgerwettbewerb ist Teil der Wohnbau-Offensive 2016-2018.

Der Name dieses geförderten Neubauprojekts „Am Waldrand“ ist auch Programm, denn hier in der Donaustadt grenzt es direkt an Wald und Wiese. Besonders ist, dass die Wohnhäuser in einem ca. 16 Hektar großen Schutzgebiet entstehen, dem Wald- und Wiesengürtel. So ist die Wohnhausanlage nicht nur umgeben von Wald und Wiese, sondern setzt auch zwischen den Wohnhäusern auf viel Grün und Spielflächen für die neuen HausbewohnerInnen.
Nur ca. 40% des Baugrundstücks werden bebaut, der Rest bleibt Grünfläche und kann unterschiedlich von den neuen BewohnerInnen genutzt werden.

Kurzbeschreibung

Es entstehen drei Wohnhäuser mit insgesamt 151 geförderten Mietwohnungen, davon 51 SMART-Wohnungen. Ein großer Vorplatz führt zu den drei Wohnhäusern mit jeweils Erdgeschoss und überschaubaren 3 Obergeschossen.

Das Wohnungsangebot umfasst 2- bis 5- Zimmer-Wohnungen in Größen von 52 bis 103 m², sowie rund zehn reihenhausähnliche Maisonetten. Alle Wohnungen sind standardmäßig mit Laminatböden ausgestattet, wobei die neuen BewohnerInnen der SMART-Wohnungen zwischen verschiedenen Ausstattungspaketen wählen können. Gegen Aufpreis sind auch Sonderwünsche bei der Ausstattung der eigenen Wohnung möglich. Flexible Grundrisse ermöglichen auch eine nachträgliche Anpassung der Wohnräume, sodass auf eine Änderung der Wohn-Bedürfnisse reagiert werden kann. Manche der Wohnungen haben sogenannte „französische“ Fenster, die raumhoch sind und so besonders viel Licht in die Wohnungen dringt. Alle Wohnungen verfügen über entweder Loggia, Balkon oder Mietergarten, sodass alle BewohnerInnen ihren eigenen privaten Freibereich besitzen.

Die Innenhöfe zwischen den drei Gebäuden sind begrünt und bieten Raum für Aktivitäten im Freien. Sie sind als sogenannte „Wohngärten“ konzipiert und sollen so den verschiedensten Aktivitäten im Freien Raum geben. So wechseln sich Rasenflächen, Spielflächen, Sitzgelegenheiten und Hängematten ab. Ein Wald- und Wiesengürtel mit großem naturnahen Jugendspielplatz mit Feuerstelle, Obstbäumen und Spielhütte bietet optional sogar noch Bienenstöcken Platz. Zwei Gartenlätze mit Hochbeeten geben BewohnerInnen mit grünem Daumen die Möglichkeit zur Anzucht von Gemüse und Kräutern im Hof. Ein großer Gemeinschaftsraum mit Küche und eigener Terrasse im Erdgeschoss kann von der Hausgemeinschaft gemeinschaftlich genutzt werden. 

Geplant ist ein umfangreiches Besiedlungsmanagement bzw. -begleitung mit Kennenlerntreffs und Workshops zum Thema Gemeinschaftsbildung und Naturkunde - eine gute Möglichkeit zum Kennenlernen der neuen NachbarInnen.  

Für Fahrradfahrer wie Eltern praktisch - mehrere Fahrrad- und Kinderwagenabstellplätze befinden sich in den Wohnhäusern und sind so vor den Elementen geschützt und sparen Raum in der eigenen Wohnung.  

PKW- Besitzer können sich über die insgesamt 112 PKW-Stellplätze freuen, die in der hauseigenen Tiefgarage mit Einfahrt über die Gundäckergasse erreichbar sind. 

Lage und Infrastruktur

Die Anlage entsteht parallel zur Eßlinger Hauptstraße in der Donaustadt. Im Süden befindet sich das Erholungsgebiet Lobau und nördlich findet man sich in der aspern Seestadt wieder. Das obere Mühlwasser, sowie der Gewerbepark Stadlau und das Donauzentrum laden in der Freizeit zu einem Besuch ein.

Geschäfte des täglichen Bedarfs, sowie Ärzte und Apotheken befinden sich in Gehweite. Die aspern Seestadt und das Donauspital SMZ Ost sind ebenso in wenigen Fahrminuten zu erreichen. Verschiedene Schulen und Kindergärten (eine Volksschule, eine Sonderschule für schwerhörige Kinder, eine Mittelschule, sowie BG und BRG; 2 städtische Kindergärten und ein privater Kindergarten) befinden sich in der Nähe.

Es besteht eine gute Anbindung an die Erzherzog-Karl-Straße zur A23. Öffentliche Verkehrsmittel, wie die Busse 88A Richtung Kagran (U1), Erzherzog-Karl-Straße (S-Bahn) und die U2-Haltestelle Aspernstraße und die Linie 26A in Richtung aspern Seestadt (U2), bringen die neuen BewohnerInnen dieser Wohnhausanlage effizient an alle Ecken Wiens.

Kosten

Für die 100 geförderte Mietwohnungen betragen die Eigenmittel rund € 420,00/m² und die monatlichen Kosten liegen bei ca. € 7,05 /m²

Für die 51 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund € 60,00/m² und die monatlichen Kosten beginnen bei ca. € 7,50/m²

Ein Garagenplatz ist ab etwa € 78,00 im Monat zu haben.

Auf Wunsch können bis zu 50% des Grundkostenbeitrages bis 3 Jahre nach Bezug gegen Verrechnung von Zinsen gestundet werden.
Alternativ kann auch die Kostenvariante mit Eigenmitteln in Höhe von € 278,-/m², bei monatlichen Kosten von € 7,63/m² gewählt werden.


Zur Hauptnavigation