Zum Inhalt

Jetzt anmelden: 23., Carrée Atzgersdorf - Gebiet 1

Dieser geförderte Neubau ist ein Siegerprojekt des öffentlichen einstufigen Bauträgerwettbewerbs „Carrée Atzgersdorf". Auf dem rund 6,1 ha großen Grundstück entstehen auf vier Bau-Gebieten rund 1.180 geförderte Wohnungen, ein Kindergarten und verschiedene Geschäftslokale. Schwerpunkt bilden die bauplatzübergreifenden Gemeinschaftseinrichtungen wie ein Gemeinschaftshaus, die Sporthalle, eine Spielstraße, ein Quartierszentrum etc.

Das Carrée Atzgersdorf ist Bestandteil der Wiener Wohnbauoffensive.

Langsam wachs ma z‘amm

Ziel des Projektes ist es, eine vielfältige BewohnerInnenstruktur zu erhalten und Menschen unterschiedlichsten Alters, unabhängig von deren körperlichen, geistigen oder sozialen Kompetenzen zu einer Nachbarschaft zusammen zu bringen. Gewährleistet wird dies durch einen Wohnungsmix, der sich über das gesamte Areal und in den einzelnen Häusern verteilt sowie einem bemerkenswerten Angebot an allgemeinen Freiflächen und Gemeinschaftseinrichtungen. Jedes Haus stellt einen eigenständigen Typ dar, der mit den anderen Gebäuden im Dialog steht und über einen hohen Wiedererkennungswert verfügt. Dadurch entsteht ein abwechslungsreiches und lebendiges Quartier, in dem nicht nur gewohnt, sondern in Nachbarschaft zusammengelebt wird.

Bauträger: Heimbau, Neue Heimat, Neues Leben
Planung: g.o.y.a. / Sue Architekten / illiz
Baubeginn: Frühjahr 2018
Bezugstermin: Frühjahr 2020

Hinweis:Ab 6.9. können sich Wohnungssuchende mit einem Wiener Wohn-Ticket auf www.wohnberatung-wien.at für dieses Planungsprojekt eintragen.

Kurzbeschreibung

Das Neubauprojekt „langsam wachs ma z‘amm“ im Gebiet 1 in „Carrée Atzgersdorf“ besteht aus zehn individuellen Wohnhäusern (Stadtbausteinen) mit insgesamt 513 geförderten Mietwohnungen, davon 177 SMART-Wohnungen mit Superförderung. Vorgesehen ist ein autofreier Stadtteilplatz mit belebter Erdgeschoßzone sowie vielen Aufenthalts-, Grün- und Kommunikationsflächen. Jeweils zwei bis drei Häuser bilden eine Nachbarschaft mit gemeinsamer Adresse und gemeinsamer Erschließung. Alle Hauseingänge sind vom zentralen Freiraum in der Mitte des Quartiers direkt oder auf kurzem Weg erreichbar. Zu den Wohnungen in den Häusern selbst kommt man über natürlich belichtete Stiegenhäuser und Laubengänge. Die Erdgeschoßzone bietet einen 6-gruppigen Kindergarten mit eigenem Freibereich, eine Arztpraxis, einem Wirtshaus und einer „Start-Up“-Gewerbefläche. Vorgesehen ist eine Hausbetreuung mit eigenem Büro in der Anlage – gegen Bezahlung kann ein zusätzlicher Service für den eigenen Haushalt in Anspruch genommen werden.

Das Wohnungsangebot umfasst Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen in durchschnittlichen Größen von 52 bis 94 m² - alle mit privaten Freiflächen wie Loggien, Balkonen oder Terrassen. Während der Planungsphase gibt es die Möglichkeit aus zwei verschiedenen Ausstattungspaketen zu wählen. Alle Grundrisse sind funktional und erlauben alltagstaugliche Anpassbarkeit entsprechend den barrierefreien Anforderungen. Zwei möblierte Gästewohnungen können von Pflegepersonal oder BesucherInnen angemietet werden. Aufgrund der Nähe zu den Gleisen wurde bereits bei der Planung viel Wert auf Schallschutz gelegt. Erreicht wird dies durch Loggien, Schallschutzfenster und eine doppelschalige Fassade. Verschiedene Wohnungstypen, wie Reihenhäuser, Atelierwohnungen, durchgestreckte Wohnungen, Maisonetten oder eine Kombination von „Wohnen und Arbeiten“ etc. bieten den zukünftigen BewohnerInnen ein individuelles Zuhause in den zehn verschiedenen Gebäuden.

Gebiet 1 zeichnet sich durch eine umfangreiches Angebot an Grün- und Freiflächen aus. So gibt es einen Wohnanger mit Baumbepflanzungen, Sonnenterrassen, Spiel- und Verweilflächen sowie mehrere Innenhöfe bei den einzelnen Gebäuden mit Sitz- und Liegemöglichkeiten, Spielplätzen oder Hochbeeten. Zentral in der Mitte des Stadtteilplatzes befindet sich das Gemeinschaftshaus (Bauteil P) mit Veranstaltungssaal, Besprechungsraum und großer Gemeinschaftstafel mit Grillmöglichkeiten im Freien. Das Gemeinschaftshaus wird noch vor dem eigentlichen Baubeginn errichtet und dient als Anlaufstelle für alle Fragen der BewohnerInnen. Hier angesiedelt ist auch das Büro des Stadtteilmanagements (GB*). Direkt beim Gemeinschaftshaus entsteht eine große Spiel- und Liegewiese mit Sonnenbühne, Obstbäumen und Aufenthaltsflächen. Des Weiteren bietet Gebiet 1 insgesamt 11 Gemeinschaftsräume und mehrere begrünte Dachterrassen wie z.B. dem Gemeinschaftsgarten mit Parkblick im siebten Obergeschoß von Bauteil F. Eine Sporthalle, eine Fitness-Terrasse, Tischtennistische, Trampoline sowie ein Generationenspiel- und Street-Sport-Platz bieten eine Auswahl an Sportmöglichkeiten. Geplant ist weiters eine Drehscheibe zum Tauschen und Teilen. Für ein Baugebiet dieser Größenordnung ist selbstverständlich ein Besiedlungsmanagement vorgesehen inkl. Workshops zur Freiraumgestaltung, eigenem Mitbestimmungsbudget für die Ausstattung der Gemeinschaftsräume, Infoabende, Nachbarschaftshilfe, gemeinsame Freizeitaktivitäten, Mediation und Beratung.

Abstellmöglichkeiten gibt es in Form von mehreren Fahrrad- und Kinderwagenabstellräumen sowie insgesamt 1.149 Fahrradabstellplätzen. In der gebietseigenen Tiefgarage mit Ein- und Ausfahrt in Scherbangasse befinden sich 344 PKW-Stellplätze.

Lage und Infrastruktur

Das neue Wohnprojekt liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Ortskern Atzgersdorf, südlich von Schönbrunn, zwischen Atzgersdorfer Straße und Gatterederstraße. Von hier aus gelangen Autofahrer unkompliziert auf die A2 und  die A21. Wer den öffentlichen Verkehr bevorzugt, kann die S-Bahn-Station Atzgersdorf  (S1, S2, S3, S4) sowie die Bus-Linien 58A und 66A zur U6/Alterlaa bzw. U1/Reumannplatz nutzen.

Die Umgebung bietet verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, so zum Beispiel in der Erlaaer Straße. Für das große Einkaufserlebnis bietet sich das Einkaufszentrum Riverside, der Kaufpark Alterlaa oder die Shopping City Süd an. Ebenfalls in nächster Nähe befinden sich verschiedene Ärzte, Apotheken und das Krankenhaus Hietzing.

Sehen lassen kann sich das umfangreiche Schulangebot: eine Volksschule am Kirchenplatz 2-3, die Neue Mittelschule in der Carlbergergasse 72 sowie das Bundesrealgymnasium und Realgymnasium in der Anton-Baumgartner-Straße 123. Nicht weit haben es auch die kleinsten BewohnerInnen: Direkt in der Anlage im Gebiet 1 entsteht ein 6-gruppiger Kindergarten – weitere private Kindergärten sowie Kindergärten der Stadt Wien gibt es in direkter Nachbarschaft.

Erholungssuchende und Sportbegeisterte kommen in den Erholungsgebieten Wienerberg und Wienerwald, auf diversen Radwegen wie Liesingbach oder im nahgelegenen Fridtjof-Nansen-Park (Basketball, Streetball, Skatepark) voll auf ihre Rechnung. Schönbrunn bietet Entspannung und Spaziergänge im Schloss-Park sowie den Tiergarten. Die Orte Atzgersdorf und Mauer laden zum Heurigenbesuch ein.

Kosten

Für die 513 geförderten Mietwohnungen mit Eigentumsoption betragen die Eigenmittel rund € 445/m², die monatlichen Kosten ca. € 6,97/m².

Für die 177 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund € 60/m², die monatlichen Kosten ca. € 7,50/m².

Die monatlichen Kosten für einen Garagenplatz betragen € 79,00.


Zur Hauptnavigation