Zum Inhalt

Jetzt anmelden: 23., In der Wiesen Ost - BPL 5

In der Wiesen Ost – Urban Gardening

Siegerprojekt des öffentlichen dialogorientierten Bauträgerwettbewerbs „In der Wiesen: urban gardening" im Quartier „Erlaaer Flur“. Auf dem rund 7,7 ha großen Grundstück entstehen auf fünf Bauplätzen über 1.000 Wohnungen – darunter rund 300 SMART-Wohnungen, ca. 150 geförderte Eigentumswohnungen, Wohngemeinschaften sowie ein Kindergarten. Schwerpunkte sind hier Urban Gardening, ein gemeinsames Freiraumkonzept sowie bauplatzübergreifende Gemeinschaftseinrichtungen.

Wohnen „Auf lange Sicht…“

…ist Vieles möglich. Ziel des Projekts ist die Bildung einer starken Hausgemeinschaft. Zentrales Thema ist „Urbanes Gärtnern“, es erfolgt auf allen Ebenen des Hauses um die Gemeinschaft zu stärken. Die verschiedenen Jahreszeiten-Terrassen ermöglichen die ganzjährige Gartengestaltung und unterstützen dabei eine aktive Nachbarschaft. Dazu tragen auch öffentliche Begegnungszonen wie die Lobby im Eingangsbereich bei.

  • Bauträger: EBG und Eisenhof
  • Planung: Superblock / Mascha & Seethaler
  • Baubeginn: Frühjahr 2017
  • Bezugstermin: Frühjahr 2019

Hinweis: Ab 7.6. können sich Wohnungssuchende mit einem Wiener Wohn-Ticket auf www.wohnberatung-wien.at für dieses Planungsprojekt eintragen.

Kurzbeschreibung

Das geförderte Neubauprojekt „Auf lange Sicht“ auf Bauplatz 5 „In der Wiesen Ost“ besteht aus einem Hochhaus mit drei Bauteilen, 314 geförderten Mietwohnungen, davon 105 SMART-Wohnungen mit Superförderung und einer betreuten Mädchen-WG mit 12 Heimplätzen (MA11). Das Erdgeschoss erschließt das Haus anhand von zentralen Plätzen, dem Entreeplatz im Süden, dem Pawlatschenhof in der Mitte und mehreren Ost-West-Verbindungen mit dem Garten. Der alltägliche Weg zur Wohnung dient als nachbarschaftlicher Treffpunkt, wo man gerne verweilt und sich begegnen kann. Ein Hausbetreuer wird zu fixen Zeiten vor Ort sein.

Das Wohnungsangebot umfasst Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen in durchschnittlichen Größen von 41 bis 129 m². Bei SMART-Wohnungen gibt es die Möglichkeit aus verschiedenen Ausstattungspaketen zu wählen. Durch die verschiedenen Erschließungen und Baukörper entsteht eine Vielzahl an Wohnungstypologien. Die Wohnungen wurden speziell auf neue Wohnbedürfnisse entwickelt. So erhalten BewohnerInnen durch ein „Kabinett“ zusätzlichen Wohnraum, der als Arbeitsraum oder als Übernachtungsmöglichkeit genutzt werden kann. Alle Wohnungen haben einen eigenen privaten Freiraum wie Loggia, Terrasse, Balkon oder Mietergarten. Die Vielfalt wird auch hier durch das Angebot unterschiedlichster Balkonarten und -größen deutlich. Die Laubengänge ermöglichen querlüftbare Wohnungen. Neben klassischen Geschoßwohnungen werden auch Gartenwohnungen mit Vor- und/oder Eigengärten angeboten. Zudem werden einige Kleinstwohnungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen barrierefrei errichtet. Zusätzlich gibt es eine extra-anmietbare möblierte Gästewohnung z.B. für BesucherInnen.

Das Quartier zeichnet sich durch unterschiedliche bauplatzübergreifende Grün- und Freiflächen mit Baumbepflanzungen, Spielflächen, Sitz- und Kommunikationsmöglichkeiten aus. Zentrale Erschließungshöfe wie der Entreeplatz oder der Pawlatschenhof dienen auch als Begegnungszonen. Rund um das Gebäude gibt es Grün- und Freiflächen wie eine Picknickwiese, eine Baumschule oder Liegewiesen sowie einen Brunnen- und Marktplatz. Am Dach beim vierten Obergeschoß liegen die große Gemeinschaftsterrasse und die „Winterterrasse“. Hier gibt es ausreichend Platz für einen Kleinkinderspielbereich, ein Spiel- und Werkdeck sowie individuell nutzbare Hochbeetfelder. Besonderheit der Winterterrasse sind die Glashäuser, die die Gartensaison verlängern und Platz für die Überwinterung von Kübelpflanzen bieten. Die „Frühlingsterrassen“ befinden sich im achten Obergeschoß und bieten große Gemeinschaftshochbeete, die je nach Größenwunsch parzelliert und gepflegt werden. Gemeinschaftsräume direkt an den Terrassen ermöglichen das „Verarbeiten & Einkochen & Verspeisen“ und die Nutzung für hausbezogene Feierlichkeiten. Am Dach befindet sich im zwölften Obergeschoß die „Sommerterrasse“.

Alle „Dachterrassen“ punkten mit tollem Weitblick. Die unterschiedlichen Ebenen bieten anpassungsfähige, veränderbare und für unterschiedliche Interessen ausgestattete Gartenmilieus und dienen als sozialer Anknüpfungspunkt für alle Generationen. Ganz im Sinne des Themenschwerpunkts „Urban Gardening“ ist eine Kooperation mit der der City Farm Schönbrunn geplant. Im Rahmen des Quartiersmanagements wird Bauplatz 5 eine bauplatzübergreifende Sporthalle erhalten, die als großer Jugendspiel- und Bewegungsraum dient. Der Mitgestaltungsspielraum wird zusätzlich erweitert, indem die Nutzung und Ausstattung der Gemeinschaftsräume mit einem festgelegten Ausstattungsbudget mit den BewohnerInnen gemeinsam erarbeitet wird. Bei diesen Workshops werden sich Interessensgruppen und eine Gartengemeinschaft für das Garteln in den jeweiligen Ebenen bilden.

Abstellmöglichkeiten gibt es in Form von mehreren Fahrrad- und Kinderwagenabstellräumen mit insgesamt 720 Fahrradabstellplätzen. Geplant ist auch Car-Sharing. In der hauseigenen Tiefgarage mit Ein- und Ausfahrt in In der Wiesen gibt es 212 PKW-Stellplätze.

Lage und Infrastruktur

Das neue Wohnprojekt liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kaufpark Alterlaa, zwischen Anton-Baumgartner-Straße, Altmannsdorfer Straße und Erlaaer Straße. Nur wenige Gehminuten entfernt befindet sich die U6/Alterlaa und U6/Erlaaer Straße. Mit der Autobuslinie 64A und 66A gelangen die BewohnerInnen schnell zur S-Bahn/Liesing bzw. Reumannplatz. Die A2 und A21 erreicht man über den Knoten Vösendorf.

Die Umgebung bietet verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, wie etwa Lebensmittelmärkte in der Perfektastraße. Für das große Einkaufserlebnis bietet sich das Einkaufszentrum Riverside, der Kaufpark Alterlaa oder die Shopping City Süd an. Ebenfalls in nächster Nähe befinden sich verschiedene Ärzte und Apotheken.

Sehen lassen kann sich das umfangreiche Schulangebot: Volksschule Erlaaer Straße 72-74, Hauptschule Carlbergergasse 72 sowie das Bundesrealgymnasium und Realgymnasium in der Anton-Baumgartner-Straße 123. Nicht weit haben es auch die kleinsten BewohnerInnen: Direkt in der Anlage entsteht ein 7-gruppiger Kindergarten sowie ein 6-gruppiger Privatkindergarten mit Familien- und Hortgruppen ist auf Bauplatz 10 in „In der Wiesen Süd“ geplant. Weitere private Kindergärten sowie Kindergärten der Stadt Wien gibt es in direkter Nachbarschaft.

Erholungssuchende und Sportbegeisterte kommen im Erholungsgebiet Wienerberg, Wienerwald, auf diversen Radwegen wie Liesingbach oder PaN Park und im Fridtjof-Nansen-Park (Basketball, Streetball, Skatepark) voll auf ihre Rechnung. Die Orte Atzgersdorf und Mauer laden zum Heurigenbesuch ein.

Kosten

Für die 209 geförderten Mietwohnungen mit Eigentumsoption betragen die Eigenmittel rund € 459/m² und die monatlichen Kosten ca. € 6,95/m².

Für die 105 SMART-Wohnungen mit Superförderung betragen die Eigenmittel rund
€ 60/m² und die monatlichen Kosten ca. € 7,50/m².

Die monatlichen Kosten für einen Garagenplatz betragen € 79,50.


Zur Hauptnavigation