Zum Inhalt

Kunst und Kultur im Wiener Gemeindebau

Die wohnpartner-Bibliothek ist um einen weiteren schönen Band reicher. Diesmal stehen die Kunst- und Kulturprojekte, die die Nachbarschafts-Einrichtung in den städtischen Wohnhausanlagen initiiert hat, im Mittelpunkt. Die Bandbreite der Aktivitäten reicht dabei von bildender Kunst über Performances bis hin zu Literatur, Musik und Theater.

Die Projekte und Initiativen, an denen sich zahlreiche BewohnerInnen aktiv beteiligen, wurden nun erstmals auch in einem Buch dargestellt und gewürdigt, das gestern, Dienstag, von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Barbara Putz-Plecko, Vizerektorin der Kooperationspartnerin Universität für angewandte Kunst, sowie wohnpartner-Leiter Josef Cser präsentiert wurde. 

„Kunst baut Brücken zwischen unterschiedlichen Generationen und Lebenseinstellungen. Grund genug für wohnpartner, das gute Zusammenleben auch im Rahmen von kulturellen Initiativen zu fördern. Mit Erfolg: Die Bewohnerinnen und Bewohner beweisen dabei nicht nur eine ausgeprägte kreative Ader, sondern knüpfen auch vertiefte Bande zu den Nachbarinnen und Nachbarn. Das neue Buch von wohnpartner spiegelt all das sehr gelungen wider“, freute sich Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

wohnpartner-Leiter Josef Cser unterstrich den hohen Stellenwert von Kunst und Kultur in der Arbeit von wohnpartner: „Wir greifen damit eine langjährige Tradition im Wiener Gemeindebau auf und entwickeln diese laufend weiter. Unser großes Ziel bei allen Projekten ist eine verbesserte Kommunikation. wohnpartner schafft Raum für den persönlichen Austausch zwischen Nachbarinnen und Nachbarn und begleitet sie auf diesem Weg.“

Eine Buchreihe, sechs Bände, viel Lesevergnügen

Mit dem sechsten Band aus der wohnpartner-Bibliothek füllt die Einrichtung die Bücher-regale der LeserInnen weiter. Das Buch gibt Einblicke in die vielfältigen kulturellen Aktivitäten in den städtischen Wohnhausanlagen – von der Aktion „Kunstgastgeber Gemeindebau“, der Ausstellungsreihe „Verborgene Talente“, dem 1. Wiener Gemeindebauchor bis hin zu Konzerten im Waschsalon. Zu den neuesten Projekten gehört die mobile Spieleplattform „Weltenbummler“ in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst, die am 22. September am zentralen Platz des Karl-Waldbrunner-Hofs im Freien aufgestellt wurde. Sie wurde von StudentInnen der Angewandten entworfen und lädt seither zum Spielen im Freien und zur Begegnung ein.

Bisher erschienen sind die Bände „Willkommen Nachbar!“, „Spurensuche in Ottakring“, „Ehrenamt und freiwilliges Engagement im Wiener Gemeindebau“, „Zuhören – Stärken – Vermitteln“ sowie „Goethehof – zwischen Dorfidylle und Weltmetropole“. wohnpartner dokumentiert bemerkenswerte Initiativen, lässt ZeitzeugInnen zu Wort kommen und beschreibt praktische Projekte, Methoden und Beispiele.

Buchbestellungen

Interessierte können ihr Exemplar von „Kunst und Kultur im Wiener Gemeindebau“ kostenlos bei wohnpartner unter 01/24 503-25960 oder office@wohnpartner-wien.at bestellen.

www.wohnpartner-wien.at 


Zur Hauptnavigation