Zum Inhalt

Liebe zu Blumen - Freude in Wien

Bereits zum achten Mal wurden heuer – auf Initiative von Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig – die begabtesten HobbygärtnerInnen der Stadt ausgezeichnet. Teilnahmeberechtigt waren alle WienerInnen, die in mehrgeschoßigen Wohnbauten oder Reihenhäusern leben. Die Einsendungen reichten von Terrassen und Balkonen über Gemeinschaftsgärten bis hin zu mobilen Beeten und Baumscheiben. Jede/r TeilnehmerIn durfte sich über einen 30-Euro-Gutschein für ein Produkt der CEWE-Fotowelt freuen. Unter dem Vorsitz des bekannten Biogärtners und Autors Karl Ploberger ermittelte eine Fachjury die schönsten Einreichungen.

„Bei ihren privaten Grünoasen übertreffen sich die Wienerinnen und Wiener jedes Jahr aufs Neue. Darüber hinaus wächst auch die Anzahl der Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner, die sich gemeinsam um den öffentlichen Raum kümmern: In Baumscheiben, mobilen Beeten, Gemeinschaftsgärten und Innenhöfen blühen nicht nur die Blumen, es floriert auch das Miteinander“, so Stadtrat Dr. Michael Ludwig, der die Auszeichnungen gemeinsam mit Wiener Wohnen-Direktor Ing. Josef Neumayer und Chef-Juror Karl Ploberger überreichte.

Grüne Daumen von klein auf

Sieger des diesjährigen Blumenwettbewerbs ist Andreas Nickmann-Stöger, er durfte den Hauptpreis im Wert von € 1.100 mit nach Hause nehmen. Er bepflanzt mit seinem Mann seit acht Jahren einen 8 m²-Balkon im 15. Bezirk. Die Pflanzen wachsen mittlerweile auf drei Etagen, besonders stolz ist er auf einen 9-jährigen Mandarinenbaum. Seinen grünen Daumen, den er von seiner Oma geerbt hat, setzt er auch gerne als Pflanzendoktor ein.

Der zweite Platz im Wert von € 700 ging heuer an Krisztina Kurcz. Ihr Balkon im 3. Gemeindebezirk besticht trotz kleiner Grundfläche (ca. 2 m²) durch eine sehr üppige Blumenvielfalt, die von Frau Kurcz jedes Jahr nach einem neuen Farbschema geplant wird. Die gebürtige Heilbronnerin hat schon einmal einen Stockerlplatz bei einem Blumenwettbewerb in ihrer Heimatstadt belegt und liebt Blumen über alles.

Als Drittplatzierte freute sich Rosa Koweindl über einen Preis im Gesamtwert von € 400. Sie betreut in ihrem Heimatbezirk Aspern gleich vier Gartenprojekte, darunter seit 25 Jahren ihren eigenen 70 m² großen Garten. Die Vorliebe für Natur und Garten hat sie von klein auf mitbekommen, zu ihren Lieblingsblumen zählen blaue Glockenblumen und Margariten. Ihr Schwager Paul Pischinger hat bei „Blühendes Zuhause“ 2014 ebenfalls den 3. Platz belegt.

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig mit dem Ehepaar Martin Stöger und Ehemann Andreas Nickmann-Stöger den aus dem 15. Bezirk die mit dem ersten Platz des Blühenden Zuhauses ausgezeichnet wurden

Stadtrat Michael Ludwig gratuliert der 94 Jährigen Anerkennungspreisträgerin Inge Radel aus Döbling

Sonderkategorie für Bienen

Diesmal lag dem Fotowettbewerb der nachhaltige Bienenschutz besonders am Herzen. Um das Bewusstsein für Bienen zu steigern und auf die Bedrohung der Bienenbestände hinzuweisen, wurde erstmals die Sonderkategorie „Blühendes Bienen-Zuhause“ ins Leben gerufen. Dabei lag das Hauptaugenmerk auf äußerst bienenfreundlichen Pflanzen und Blumen. Daniela Schatz-Fae (1180 Wien) setzte sich in dieser Kategorie als Siegerin durch und wurde für ihre idyllische Bienen-Oase am Dach von Pöhl’s Käsestand am Kutschkermarkt ausgezeichnet.

Regionales und Urbanes Garteln

Heuer wurden zum dritten Mal Regionenpreise verliehen: Für die Region Nord nahm diesen Helga Strauss (1210 Wien) entgegen, für die Region Ost Markus Säemann (1050 Wien), für die Region Süd Gabriele Paul (1100 Wien) und für die Region West Slavica Ksiazek (1160 Wien). Die Sonderpreise in der Kategorie „Urbanes Garteln“ gingen an Helga Hufnagl (1050 Wien), Zhenyu Li (1150 Wien) und Christian Winkler (1120 Wien) für ihre außergewöhnlichen Gemeinschaftsgärten. Über einen Anerkennungspreis freute sich dieses Jahr Inge Radel aus dem 19. Bezirk. Trotz ihrer 94 Jahre kümmert sie sich liebevoll um den Garten ihrer Wohnanlage.

Glanzvoller Galaabend im Rathaus

Rund 700 Gäste nahmen am gestrigen Galaabend im Wiener Rathaus teil. Für das musikalische Highlight sorgte „Mr. Fred Astaire aus Simmering“ Michael Seida mit seiner fünfköpfigen Band. Durch den Abend führten in altbewährter Doppelconférence-Manier Radio Wien-Moderator Alex Jokel und Biogärtner Karl Ploberger. Die Fotos von GewinnerInnen und Galaabend sind im Laufe der KW 40 auf der Website www.bluehendeszuhause.at zu finden.


Zur Hauptnavigation